mvnForum Homepage


Posted by alvanx at Oct 13, 2010 7:39:26 AM
Re: German Menge-Bibel
I wrote them on Sunday (10/10), still waiting for an answer:

Sehr geehrte Frau Raiser,

Bitte verzeihen Sie mir eine Frage zur Menge-Bibel. Ich weiß, dass ich
nicht der erste bin, der nach deren Urheberrecht fragt, aber um alles
richtig zu machen, würde ich es gerne einmal genauer wissen.

Auf frühere Anfragen aus der Open-Source-Gemeinschaft hat die Deutsche
Bibelgesellschaft - nach meinen Informationen - bisher verlauten lassen,
dass der Text der Menge-Bibel zwar ab 1. Januar 2010 gemeinfrei sei, die
Bibelgesellschaft allerdings ein Urheberrecht auf das elektronische
Layout der Bibel halte, wie sie z.B. auf www.bibelwissenschaft.de zu
finden ist. Folglich untersagt die DBG die Verwendung ihres
digitalisierten Textes. Allerdings stammt mein Wissen aus zweiter Hand,
deshalb ist es möglich, dass ich das Problem missverstanden habe.

Meine Frage betrifft nun die Natur dieses Urheberrechts. Als
juristischer Laie mit Leidenschaft für die Bibel habe ich mich zwar mit
dem Urheberrecht befasst (es auf anwendbare Klauseln sowie einige
Urteile durchsucht), jedoch keine Stelle gefunden, die den Text nur
durch seine Darstellung auf der Webseite unter Ihr Urheberrecht stellt.
Im Gegenteil scheint es so, als dass ein auf einer Webseite verwendeter
fremder Text, auch wenn er in einem rechtlich geschützten Rahmen
verwendet wird, seinen separaten rechtlichen Status behält; in diesem
Fall würde das also bedeuten, dass auch der Text der Bibel von Hermann
Menge auf Ihrer Webseite gemeinfrei ist.

Deshalb wundert mich (wie gesagt, als juristischen Laien): Wie begründen
Sie Ihr Recht, die Verwendung des digitalen Textes zu untersagen?
Hoffentlich haben Sie Verständnis für meine Frage.

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Antwort!

Mit freundlichen Grüßen,

*Mein Name*


Hope you German speakers reading this don't think I was being inappropriate.

To summarize: I asked for the legal reasoning behind their restriction of the text on the DBG website. Specifically, I mentioned that my research has led me to the conclusion that the licence of the text should not change no matter what it is integrated in (except if it is edited significantly, but we're talking about layout here).